photoworkers.at-20036.jpg

Feuerwehr Wildon übt wieder!

Nach der längeren Corona-Pause haben die Kameraden der Feuerwehr Wildon im Mai den Übungsbetrieb wieder aufgenommen.
In der Zeit des Lockdowns haben einige Kameraden unter der Führung von BM Ing. Stefan Pöschl einen Arbeitskreis gebildet um einen neuen Übungsplan zu erarbeiten. Nach vielen Idee, Überlegungen und Planungen ist man zum Entschluss gekommen den Übungsplan neu zu überarbeiten.
Die monatlichen Gesamtübungen (Monatsübungen) wurden mit Mai 2021 vom Plan gestrichen. Stattdessen werden ab sofort wöchentlich mehrere fachspezifische Übungen in Gruppengröße durchgeführt. Einmal im Quartal sind große Übungen mit der gesamten Mannschaft vorgesehen.
Der große Vorteil in den Gruppenübungen, die Kameraden können das Szenario mehrfach beüben und wir können besser ins Detail gehen – so Initiator BM Ing. Pöschl.

Da es die sinkenden Infektionszahlen und die allgemeine gute Lage zulässt, konnten wir bereits mit dem neuen Übungsschema beginnen. Dieses neue Angebot wurde von allen Kameraden sehr gut angenommen – so konnten wir bereits viele Einsatzszenarien durchspielen. Beginnend mit der technischen Menschenrettung aus verunfallten Fahrzeugen, den Aufbau eines künstlichen Wasserspeichers für den Waldbrand, verlegen einer Löschleitung samt Schaumangriff, Suchaktionen und viele mehr.
Es freut uns sehr, dass wir endlich wieder mit den Übungen beginnen konnten. Da sich alle Kameraden an die herrschenden Hygiene- und Abstandsregeln vorbildlich halten, hatten wir keine Erkrankungen und können wir endlich langsam wieder zurück in die Normalität.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Kameraden! So HBI Christian Sorko und OBI DI Richard Reichmann zum Beginn der Übungen.